Immobilienbewertung

Mit wenigen Klicks zur schnellen Marktwert-Analyse:
kostenlos, unverbindlich, aktuell.

Gerne bewerten wir Ihre Immobilie mittels unserer Online-Wertermittlung schnell und unverbindlich. Bitte beachten Sie, dass dieses standardisierte Bewertungsverfahren eine individuelle Bewertung nicht ersetzen kann.

Immobilienbewertung nach Vergleichswert-, Sachwert- oder Ertragswertverfahren

Als geprüfter MarktWert-Makler der Sprengnetter Akademie ermitteln wir professionell und zuverlässig den Wert Ihrer Immobilien und Grundstücke. Nur wer den Wert seiner Immobilie kennt, kann sie zu einem marktgerechten Preis anbieten. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir für Sie zusammengestellt.

Vergleichswertverfahren

Bei diesem Verfahren nach § 15 ImmoWertV wird der Marktwert Ihres Grundstücks aus tatsächlich realisierten Kaufpreisen von anderen Grundstücken, die in Lage, Nutzung, Bodenbeschaffenheit, Zuschnitt und sonstiger Beschaffenheit hinreichend mit Ihrem Grundstück übereinstimmen abgeleitet.

Dazu ziehen wir die Bodenrichtwerte der jeweiligen Gutachterausschüsse heran. Auch wird eine schrittweise Anpassung an den Wertermittlungsstichtag sowie an den Zustand des Bewertungsgrundstücks durchgeführt.

Sachwertverfahren

Üblicherweise wird dieses Verfahren bei Ein- und Zweifamilienhäusern angewendet, die sich in renditeunabhängiger Eigennutzung befinden. Es wird ermittelt, welche Kosten bei einem Neubau (Ersatz) der zu bewertenden Immobilie entstehen würden. Das Sachwertverfahren bezieht sich auf die Zusammensetzung des Substanzwertes aus den auf dem Grundstück vorhandenen baulichen und nicht baulichen Anlagen sowie dem Bodenwert. Auch die aktuellen Marktverhältnisse werden in Form von Sachwertfaktoren mit einbezogen.

Ertragswertverfahren

Es wird insbesondere bei der Bewertung von Grundstücken, die der Ertragserzielung dienen angewendet, also wo der dauerhaft erzielbare Ertrag für die Werteinschätzung am Markt im Vordergrund steht. Das trifft z.B. auf Mietwohngrundstücke mit Mehrfamilienhäusern oder Geschäftsgrundstücke mit Büro- und Geschäftshäusern zu. Die Ermittlung basiert hier auf den marktüblich erzielbaren jährlichen Erträgen aus dem Grundstück.

Die wichtigsten FAQ’s

zum Immobilienverkauf

Was ist meine Immobilie wert?
Beim Immobilienverkauf kommt es oftmals zu vielen Irrtümern. Der Immobilienwert ergibt sich in der Regel im Zusammenspiel aus Markt– und Käuferkontext. Hierbei entspricht die individuelle Wahrnehmung des Verkaufspreises nicht einer neutralen Werteinschätzung Ihrer Immobilie. Ihre subjektiven Wünsche, Prioritäten und Annahmen weichen oftmals stark vom tatsächlichem Wert Ihrer Immobilie ab. Unter Berücksichtigung aller maßgeblichen Faktoren unterstützen wir Sie gerne bei der realistischen Preisfindung.
Wie hoch ist der zeitliche Aufwand beim Verkauf?
Ohne die professionelle Unterstützung (eines Immobilienmaklers) können etliche Monate bis zum gewünschten Eigentümerwechsel verstreichen. Oftmals fehlt (Eigentümern) das nötige Know-how um alles rund um die Vermarktung zu organisieren/ realisieren. Dazu gehören unter anderem das Beibringen aller verkaufsrelevanter Unterlagen, das Erstellen von Inseraten und Werbeanzeigen sowie die Koordinierung und Durchführung der Besichtigungstermine. Besonders die zu Beginn anstehende Ermittlung des richtigen Verkaufspreises ist maßgebend für einen schnellen und erfolgreichen Verkauf. So kann der falsche Angebotspreis den Verkauf unnötigerweise verzögern und potentielle Käufer verunsichern und abschrecken. Sie laufen Gefahr Ihre Immobilie nicht oder zu einem bedeutend niedrigerem Preis zu veräußern.

Wir empfehlen Ihnen zu differenzieren, ob die Entscheidung für die Zusammenarbeit mit einem kompetenten Partner nicht doch lohnenswerter für Sie ist. Gerne nehmen wir Ihnen die mit dem Verkauf verbundenen Tätigkeiten ab und veräußern Ihre Immobilie kurzfristig und zu einem marktgerechten Preis.

Was ist vor dem Verkauf zu beachten?
Um bereits zu Beginn des Verkaufs ein aussagekräftiges Exposé erstellen zu können, ist es notwendig zahlreiche Unterlagen bereits vor dem Verkauf beizubringen. So sind der Energieausweis, der aktuelle Grundbuchauszug und hochwertige Aufnahmen des Objektes, wichtige Grundbausteine für die Vermarktung. Bereits vor dem tatsächlichen Verkaufsstart sollten also die verkaufsrelevanten Unterlagen zusammengetragen und die Immobilie für die Aufnahmen und Besichtigungen hergerichtet werden.
Was muss ich bei Besichtigungsterminen beachten?
Berufsbedingt werden bei den meisten Interessenten Termine am Nachmittag oder Wochenende bevorzugt. Nicht nur für den Termin vor Ort, sondern auch für das Herrichten des Wohnraums und die Gespräche nach dem Termin sollte genügend Zeit aufgebracht und investiert werden. Auch bei kritischen Rückfragen und Anmerkungen ist es wichtig, die Situation neutral und respektvoll zu handhaben. Außerdem sollten Sie bereits im Vorfeld Gespräche mit den Interessenten führen, um diejenigen ohne konkretes Kaufinteresse zu selektieren und sich so den Aufwand und Zeit zu ersparen.
Wo erhalte ich einen rechtswirksamen Kaufvertrag?
Wir begleiten unsere Kunden bis zum notariell beglaubigten Kaufvertrag. Dieser wird in Absprache mit allen Parteien bei einem, vom Käufer ausgewählten, Notar unter Berücksichtigung aller Änderungswünsche und Ergänzungen angefertigt und beurkundet.
Welche Aspekte sind bei der Objektübergabe zu beachten?
Der Termin der Übergabe wird im Kaufvertrag festgehalten und sollte auch unbedingt eingehalten werden. Am Tag der Übergabe werden die aktuellen Zählerstände festgehalten sowie alle objektrelevanten Unterlagen und zur Immobilie gehörenden Schlüssel an den neuen Eigentümer übergeben. Zur Dokumentation der Zählerstände, Anzahl der Schlüssel etc. ist ein Übergabeprotokoll vorteilhaft. Sowohl Käufer als auch Verkäufer erhalten jeweils ein unterzeichnetes Exemplar.

Nutzen Sie eine der Möglichkeiten, mit uns in Kontakt zu treten.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.